Von dem Versuch, eine Osram LED-Reflektorlampe im Einzelhandel zu kaufen

Saturn Mainz: LED-Reflektorlampe Superstar Par16

„Das böse Internet macht den Einzelhandel kaputt!“ höre ich auch heutzutage immer wieder. Also gebe ich immer mal wieder dem Einzelhandel eine Chance. Am besten nutzen diese Chance beim Einzelhandel wirkliche wirklich einzelne Händler, die einzeln unterwegs sind und mit dem Kunden auf Du und Du sind. Oft genug aber wird die Chance vertan. So wie heute, als ich beim Saturn-Markt in Mainz dem Einzelhandel eine Chance gab.

Vor ein paar Tagen wurde es dunkler in unserem Bad. Nicht dunkel, aber dunkler. Eine der beiden Halogen-Reflektorlampen über dem Spiegel gab ihren Geist auf. Irgendwie, so dachte ich mir, könne ich mir doch eine Ersatzlampe bei Gelegenheit in Mainz in einem Geschäft holen. Und wenn ich schon am Einkaufen wäre, dann könne ich doch auf wesentlich engergiesparendere LED-Reflektorlampen umsteigen. Die Halogenlampen hatten wir jetzt bald fünf Jahre in Betrieb. Zeit für einen Wechsel.

Heute war es also soweit. Ich war in der Hauptstadt Mainz. Viel Auswahl an Einzelhandel für LED-Reflektorlampen gibt es nicht in der Innenstadt. Saturn mag ich ja eigentlich auch nicht aufgrund der blöden Werbung. Aber egal. Also lief ich zum Saturn-Markt in Mainz und darin schnurstracks zu den Lampen. Weil ich nur alle x Schaltjahre eine Lampe kaufe, ging ich ziemlich strategielos an die ganzen Lampen, die dort im Regal hingen. Seit einiger Zeit schon war mir aufgefallen, dass es keine papiernen Preisschilder an den jeweiligen Aufhängern gibt. Auf der Ware selbst ist schon ewig kein Preis mehr. Als erstes fiel mir auf, dass der Preisunterschied zwischen Halogen- und LED-Reflektorlampen inzwischen nur noch so etwa 20 bis 30 Prozent für meine „Ziellampe“ zu sein schien: Vergleichbar 50 Watt, 36 Grad Leuchtwinkel. Ich hatte in Erinnerung, dass LED-Lampen doppelt oder dreimal so teuer wie Halogenlampen waren. Aber wie gesagt, so oft kaufe ich so Zeugs nicht.

Saturn Mainz: Vermeintlicher Preis für LED-Reflektorlampe Superstar Par16
Saturn Mainz: Vermeintlicher Preis für LED-Reflektorlampe Superstar Par16

Alles kam mir zunächst etwas unübersichtlich vor, aber dann landete ich bei der „LED Superstar Par16 von Osram„. Keine Ahnung, warum das Teil so heißt. Die Stecker und die Maße schienen zu passen. So kompliziert konnte das also nicht sein. Der Preis? „5,99“ stand auf der LCD-Preisauszeichnung über den Aufhängungen von zwei Schienen. Da waren noch Schienen mit anderen Preisauszeichnungen („5,49“ und „7,99“). „Aber was soll’s„, dachte ich mir. Ich hatte meine Wahl getroffen. 5,99 Euro schien mir okay. Im Internet zu recherchieren für sowas wäre doch kleinlich, schließlich gehören große Preisunterschiede zwischen Internet und Laden doch der Vergangenheit an.

Ich also mit zwei der LED Superstar Par16 50 36 zur Kasse, wo gerade nur eine Person vor mir war. Die Frau an der Kasse nahm den Scanner und PIEEEEEEPS:

7,99 Euro das Stück.

Ups? Kurze Rückfrage meinerseits:

Die Auszeichnung im Regal sagt aber 5,99 Euro?

Sie:

Der Computer sagt „7,99 Euro“. [schnappt sich das Telefon]

Da ist jetzt leider besetzt.

Kurze Stille. Ich glaube, sie wollte mir wirklich helfen. Aber das Telefon war besetzt. Ich murmele etwas von:

Ich schaue mir das noch mal an.

Also ich mit den beiden Lampen zurück zum Regal. Hm, tatsächlich, bei den vielen Befestigungsschienen hängt überall dasselbe Modell „LED Superstar Par16 50 36“ – aber die Preise an den LCD-Preisschildern sind unterschiedlich. Also scheinen auf einigen Schienen die Preise nicht zu stimmen, oder Kunden haben die LED-Lampen falsch zurückgehängt. Toll auch, dass bei den Preisschildern nicht dabei steht, für welche Ware der Preis denn sein soll. Nun ja, da steht noch eine ellenlange Nummer, die könnte noch irgendeine Bewandtnis haben. Zumindest für Saturn-Media-Mitarbeiter. Nicht für mich als Kunden. Ich überlege …

7,99 Euro kommt mir doch etwas teuer vor. „Gut, dass es doch dieses Internet gibt„, denke ich mir und werfe Google an. Die Suche „led superstar par16 50 36“ wirft mir ein paar Ergebnisse bereits mit Preisen aus. Klar, vielleicht stimmen die Modelle nicht genau überein, aber tendenziell scheint es solche Teile mit Preisen um die 5 Euro zu geben. Bei Idealo fängt der Preis für mein gewünschtes (weil gerade da) Modell bei unter 5 Euro an. Okay, die Versandkosten sind dann fast noch einmal so hoch. Aber ich will ja auch keinen Versand, ich will sowas gleich und hier mitnehmen. Und dafür bin ich auch bereit, etwas mehr als den üblichen Warenpreis im Internet auszugeben.

Aber 60 Prozent?

Ich schaue mich um. Alle „Verkaufsberater“ sind im Gespräch. An der Kasse hat sich mittlerweile eine Schlange mit etwa 10 Kunden gebildet. Ich hänge die beiden Lampen ins Regal zurück und verlasse erhobenen Hauptes als König Kunde den Saturn.

Ich war den Einkauf einer so wichtigen Ware im Einzelhandel wohl doch zu sehr strategie- und planlos angegangen. Wieder zuhause brauche ich weniger als 5 Minuten, um festzustellen, dass es noch das Modell „LED Star Par16“ (nicht geeignet für Dimmer, aber den habe ich nicht) für 5,29 Euro als „Plus Produkt“ bei Amazon gibt. Mit ein paar Grünschnittsäcken für den Garten meiner Mutter komme ich über die Mindestgrenze von 20 Euro für Plus-Produkte.

Keine Suche nach einem Mitarbeiter, kein Anstehen an der Kasse, Lieferung bis zur Haustüre. Ganz ehrlich, ich hätte so eine Lampe auch für 6,99 Euro in dem bösen Internet gekauft.

2 Replies to “Von dem Versuch, eine Osram LED-Reflektorlampe im Einzelhandel zu kaufen”

  1. Geht mir sehr ähnlich. Besonders ärgere ich mich bei der geplanten Preisintransparenz bei MM und Saturn. Online (in deren eigenen Shops) sind die meisten Preise deutlich günstiger und man muss jedes Mal erst den Mitarbeiter bitten den Online Preis auszustellen.

    1. Das habe ich auch schon von vielen gehört. Wenn ich wirklich etwas bei MM oder Saturn gekauft habe, habe ich bei Preisdifferenzen den Mitarbeiter direkt darauf angesprochen. Allerdings habe ich auf die Online-Shops von MM oder Saturn verzichtet sondern allgemein den Preis kontrolliert (z.B. Amazon, Idealo, Heise). Mir ist es wichtig, den Marktpreis zu kontrollieren und nicht nur den Onlinepreis des jeweiligen Unternehmens.

      Allerdings ist das echt blöd, so wie du es beschreibst. Die müssten eigentlich sofort ihren Online-Preis parat haben bzw. der dürfte nicht abweichen. Allerdings ist jeder Markt ein eigenständiges Unternehmen, das z.B. die Marke „Media Markt“ lizensiert hat. Aufgrund bestehender Verträge war es für den Lizenzgeber (z.B. Saturn) bislang langwierig, da was zu ändern. Früher gab es bei Preisaktionen von Markt zu Markt Unterschiede, weil manche einfach nicht mitmachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.