Willkommen im Meer #EinBuchfuerKai

Im Oktober 2011 lernte ich Kai-Eric Fitzner über die JamCamp-Bustour kennen. Ich glaube, danach begegneten wir uns noch ein oder zwei Mal. Kein enger Kontakt, nein.

  • Nachtrag 21.05.2015: Amazon unterstützt mit und lässt dem Autor und seiner Familie seinen Print-Buch- und eBook-Erlösanteil zukommen! (Post auf Facebook, schaut in die Kommentare)
  • Nachtrag 22.05.2015: Das gedruckte Buch ist jetzt auch da
  • Nachtrag 23.05.2015: Jetzt mit Literaturkritik (siehe unten, ha!)

Aber Kai habe ich als einen sympathischen Typen in Erinnerung, der offen ist für Andere und für Anderes, und der einfach locker ist. Und irgendwie glaube ich, er ist der Typ, der irgendwie immer ein Schmunzeln oder zumindest einen Hauch von Schalk in seinen Augenwinkeln hat. Soweit ich ihn halt kenne, aber so ist mein Eindruck von ihm.

Immer mal wieder „begegneten“ wir uns in diesem Internet. Auch immer mal wieder tauchte er in meiner Timeline auf Facebook. auf. Vor einigen Tagen rüttelte mich dort ein Post auf, als seine Frau mit seinem Account darüber schrieb, dass Kai im Krankenhaus sei. Probleme mit dem Herzen. Gestern kam dann die Information, dass er gegen den Tod kämpft. Neben diesem Schlag belastet die Familie, dass Kai sich erst vor kurzem selbstständig gemacht hat.

Seine Frau bat zur Unterstützung durch den Kauf von Kais Buch „Willkommen im Meer (Amazon.de)„:

Soziales Netzwerken war immer eines von Kais großen Themen, vielleicht kann es uns jetzt helfen. Ich bitte euch alle – kauft sein Buch, wenn es euch gefällt – verschenkt es, schreibt in euren Blogs darüber, erzählt es weiter, teilt den link… – helft mir es bekannt zu machen!

Gestern Abend bestellte ich das Buch, am Freitag kommt es mit der Post. Nach dem Kauf bot Amazon an, mit dem Buch schon einmal in einer Leseprobe zu starten. „Was solls“, dachte ich. Blöd nur, dass solche Leseproben irgendwann einmal ausgelesen sind.

Jetzt lege ich meinen Kindle zur Seite und schreibe ich diesen Artikel. Die Handlung des Buchs war mir erst einmal unklar. Aber Kai baut eine Atmosphäre und den Protagonisten und seine Familie auf. Und mir gefällt, wie es geschrieben ist. Ständig habe ich das Gefühl, da sind zwischen den Zeilen das Schmunzeln und der Schalk in Kais Augenwinkeln.

Ich weiß nicht, ob ich es zeitlich schaffe, das Buch auf dem Kindle bis zum Freitag fertig zu lesen. Wahrscheinlich bin ich heute Abend fertig, trotz eines längeren Termins. Und am Freitag? Kommt das gedruckte Buch. Irgendein Geburtstag ist ja immer.

Wenn Ihr also mal wieder ein gutes Buch lesen wollt (ja, ich habe es noch nicht fertig gelesen…), oder jemandem eines schenken wollt, dann macht Kai und seiner Familie eine Freude:

Willkommen im Meer (Amazon.de)

Johannes Korten hat gestern zunächst darüber gebloggt (Der Tod ist ein Arsch) und dann eine Seite für Kai, seine Familie und sein Buch angelegt. Und falls Ihr Kai und/oder seine Familie kennt, oder einfach so, dann schaut Euch die Seite an.

Ich möchte aber auch zu unbürokratischer, finanzieller Unterstützung* für die Familie aufrufen. Nach Rücksprache und in enger Abstimmung mit Kai’s Frau Raja habe ich ein Konto eingerichtet, auf das ihr Geld überweisen könnt. Ich werde über alle Eingänge hier Rechenschaft ablegen und einmal täglich alles eingegangene Geld an Raja weiterleiten.

Und wenn Ihr mögt, dann unterstützt die Familie. Mehr dazu auf der Seite

#einBuchfuerKai (Artikel von Johannes Korten)

Nachtrag (21.05.2015):

Auf Twitter könnt Ihr Euch den „Flauschstorm“ mit dem entsprechenden Hashtag anschauen:

#einBuchfuerKai (Top)#einBuchfuerKai (Live)

Auf Amazon steht Kais Buch „Willkommen im Meer“ seit gestern auf Platz 1:

Willkommen im Meer (Amazon-Bestseller)
Willkommen im Meer auf Platz 1 (Amazon-Bestseller)

Das gedruckte Buch ist da (22.05.2015)

Obwohl mit Standardversand bestellt kam das Buch Freitags gegen 18:00 Uhr per Kurierdienst. Vielleicht musste es erst noch gedruckt werden 😉

Willkommen im Meer (Buch)
Willkommen im Meer (Buch)

Literaturkritik (23.05.2015)

Für viel mehr war auf Twitter kein Platz. Braucht es auch nicht. Falls Ihr wirklich mehr darüber erfahren wollt: Lest es 🙂

Bewertung: *****
(fünf von fünf Punkten)

8 Antworten auf „Willkommen im Meer #EinBuchfuerKai“

  1. Hallo,

    ich habe deinen Beitrag gelesen und in meinem darauf verlinkt. Hoffe, das ist in Ordnung für dich.
    Habe natürlich auch vollstes Mitgefühl für Kai und dich trifft das vermutlich auch, da du ihn ja – im Gegensatz zu mir – einmal kennengelernt hast. Hoffe, ich konnte das Vorhaben ein wenig unterstützen.

    Was mich noch interessieren würde: Wie hat dir das Buch gefallen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Kevin ( http://daydreamer-kev.blogspot.de/2015/05/einbuchfuerkai.html )

    1. Hallo Kevin,
      klar ist das Verlinken okay. Wir sind hier ja in diesem Internet 😉

      Ich habe es dann doch nicht geschafft, das Buch fertig zu lesen und bin etwa bei der Hälfte. Mir gefällt es soweit sehr gut. Es ist kein klassisches Buch, die ganze „Großfamilie“ ist etwas chaotisch… irgendwie kommt bisher immer so etwas wie ein anderer Blickwinkel auf die Traditionen des deutschen Schulsystems und eigentlich auch der ganzen Gesellschaft. Und der Schreib- und Erzählstil gefällt mir ausnehmend gut. Ich mag es auch, dass da beim Schreiben oft etwas Ironie dabei ist 🙂 Ich freue mich darauf, nachher in der Mittagspause weiter zu lesen!

      Herzliche Grüße, Frank

  2. Danke Frank für den Hinweis – hab deinen Beitrag entsprechend weiterverlinkt & das Buch bereits selbst bestellt.

    Finde es angesichts der Tragik der Situation dennoch schön zu sehen, dass das Mitgefühl offenbar bei vielen Menschen angesprochen wird – Nummer 1 bei Amazon passiert ja nicht einfach so.

    Dann lass uns das Beste hoffen und darauf vertrauen, dass alles gut kommt.

    Grüsse,
    Ralf

  3. Eigentlich wollte ich mich schon viel früher für den schönen Beitrag bedanken. Er berührt mich sehr und zeigt, dass Kai ganz vielen Menschen aus unterschiedlichen Gründen wichtig ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.