Kategorien
Geschriebenes

Alternative DNS-Server für Router, Computer und Smartphone

Der Domain Name Service übersetzt sprechende Domain-Namen zu IP-Adressen. Jeder kann selbst einen alternativen DNS-Server für seine Geräte konfigurieren.

Der Domain Name Service sorgt für ein Adressbuch im Internet und die Übersetzung von sprechenden Domain-Namen zu IP-Adressen. Jeder kann selbst einen alternativen DNS-Server für seine Geräte konfigurieren.

Eine essentielle Funktion im Internet ist die Adressierung von Rechnern. Jeder ist daran gewöhnt, in der Adresszeile seines Browsers etwas https://derentspannen.de zu lesen. Doch beim Aufruf einer solchen Adresse geschieht etwas Faszinierendes: Keiner der Rechner im Internet wie Server, DSL-Router, Computer oder Smartphone wüsste mit einer solchen „sprechenden Adresse“ anzufangen – wenn es nicht den Domain Name Service und seine DNS-Server gäbe.

HTTP

Das „https://“ steht für „Hypertext Transfer Protocol“ (HTTP). Das Protokoll beschreibt, wie Rechner miteinander kommunizieren. Das ist wie eine eigene Sprache, damit sich die Rechner überhaupt verstehen. Das „s“ („Secure“) kam vor einigen Jahren hinzu und bedeutet, dass die Kommunikation zwischen den Rechnen verschlüsselt wird.

Domain Name Service

Erst der Domain Name Service sorgt dafür, dass Nachrichten überhaupt den richtigen Rechner erreichen und die Antworten wieder an den richtigen Sender übermittelt werden. Denn alle Rechner arbeiten im Internet mit einer für Menschen nur schwer zu behaltenden Adresse. Deswegen gibt es ein Adressbuch. Beispiel:

  • Du gibst „https://derentspannen.de“ in die Adresszeile Deines Browsers ein (oder rufst diesen Link oder einen Favoriten auf).
  • Dein Rechner hat in seiner Konfiguration einen Server hinterlegt, der das Internet-Adressbuch gespeicher hat. Also fragt Dein Rechner „Wie lautet die Adresse von ‚derentspannen.de‘?
  • Der Server (der DNS-Server) antwortet mit  „85.13.157.216“ (der IP-Adresse).
  • An diese Adresse schickt Dein Rechner (oder Smartphone oder Smart-TV oder Deine Alexa oder…) in der http-Sprache die Nachricht „Gib mir die Homepage vom Entspannenden“.
  • Der Server stellt eine Antwort zusammen (meine Startseite vom Entspannenden) und schickt sie in der http-Sprache zurück an Deinen Rechner (aber eben an die Adresse „85.13.157.216„).
  • Dein Browser übersetzt die Seite des Entspannenden und zeigt sie Dir an.

Wir kennen eigentlich immer nur diese sprechenden Adressen, aber die Rechner arbeiten nur mit der IP-Adresse (Internet Protokoll). Dein Rechner kennt auch nur die IP-Adresse des Adressbuch-Servers.

Das DNS funktioniert ähnlich wie eine Telefonauskunft. Der Benutzer kennt die Domain (den für Menschen merkbaren Namen eines Rechners im Internet) – zum Beispiel example.org. Diese sendet er als Anfrage in das Internet. Die Domain wird dann dort vom DNS in die zugehörige IP-Adresse (die „Anschlussnummer“ im Internet) umgewandelt – zum Beispiel eine IPv4-Adresse der Form 192.0.2.42 oder eine IPv6-Adresse wie 2001:db8:85a3:8d3:1319:8a2e:370:7347 – und führt so zum richtigen Rechner.

(Seite „Domain Name System“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 25. März 2020, 18:57 UTC. (Abgerufen: 26. März 2020, 14:19 UTC))

IPv4 und IPv6 sind lediglich verschiedene Versionen der IP-Adresse. Die neuere IPv6 beispielsweise lässt viel, viel mehr IP-Adressen zu, so dass beispielsweise auch wirklich jeder Kühlschrank und jedes Auto sich mit dem Internet verbinden können.

Die IP-Adresse des Adressbuch-Servers

Woher kennt Dein Rechner die IP-Adresse? Die bekommt er von Deinem DSL-Router, den Du entweder selbst gekauft hast oder von Deinem ISP (Internet Service Provider) wie Telekom, O2 oder EWR/Herznet gemietet hast.

Sobald Dein Rechner (wie ein Smartphone oder …) sich per WLAN oder LAN mit einem Netz verbindet, bekommt Dein Rechner über eine weitere Sprache mitgeteilt, über welche Adresse der Adressbuch-Server zu erreichen ist. Das übernimmt der DSL-Router. Das ist zumindest die übliche Konfiguration.

Dein DSL-Router wiederum bekommt ebenfalls die Adresse des Adressbuch-Servers mitgeteilt, sobald er mit dem Internet verbunden ist. Üblicherweise trägt der Anbieter für Dein Internet (ISP-Provider) seinen eigenen Adressbuch-Server ein.

Normalerweise also alles kein Problem, denn „It’s a kind of magic„.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=0p_1QSUsbsM

Alternative DNS-Server

Dein Rechner (Smartphone etc.) benutzt den DNS-Server Deines Internetanbieters. Oder beispielsweise des Anbieters, den das Hotel für das freie WLAN seiner Gäste nutzt.

Alle diese vielen, vielen DNS-Server tauschen sich ständig aus und bringen sich auf den neuesten Stand. Ziehe ich beispielsweise die Website des Entspannenden zu einem anderen Hosting-Anbieter um, dann bekommen alle diese vielen, vielen DNS-Server zu dem Eintrag „derentspannen.de“ die neue IP-Adresse.

Bis so ein Wechsel bei allen angekommen ist, das kann ein paar Minuten oder sogar Stunden dauern. Solche DNS-Server haben immer viel zu tun. Deswegen gibt es Unternehmen, die ihre DNS-Server besonders schnell, besonders vernetzt und besonders gut erreichbar halten (teuer!). Manchmal fällt auch ein DNS-Server eines Internetanbieters aus.

Falls Du es möchtest, kannst Du bei Deinem Rechner oder Deinem DSL-Router eintragen, dass er nicht die Adresse des DNS-Servers von Deinem Internetprovider, sondern eine von einem solchen alternativen „Super-DSL-Server“ benutzen soll. Aus Sicherheitsgründen gibt es sogar immer zwei Adressen, eine primäre und eine sekundäre.

Zwei beliebte alternative DNS-Server sind von Google und von Cloudflare.

Google

Googles alternativer DNS-Server gibt es schon lange (genaugenommen sind es zwei Adressen für DNS-Server, und dahinter verbirgt sich eine ganze Flotte von Servern, aber das ist eine andere Geschichte…)

  • Für IPv4: 8.8.8.8 und 8.8.4.4
  • Für IPv6: 2001:4860:4860::8888 und 2001:4860:4860::8844

Hier bekommst Du alle Infos von Google.

Cloudflare

Vor etwa zwei Jahren machte Cloudflare, ein großer Anbieter der Internetinfrastruktur, als alternativer Anbieter für DSN-Server die Runde.

  • Für IPv4: 1.1.1.1 und 1.0.0.1
  • Für IPv6: 2606:4700:4700::1111 und 2606:4700:4700::1001

Hier bekommst Du alle Infos von Cloudflare.

Weitere Informationen

Weitere Informationen bekommst Du in diesem Internet, beispielsweise bei Ecosia zu alternativen DNS-Servern.

Die Konfiguration eines alternativen DNS-Servers ist je nach Gerät sehr unterschiedlich. Auch hier hilft dieses Internet, diesmal bei Ecosia zur Konfiguration mit Windows 10. oder bei Ecosia zur Konfiguration bei AVM-Routern (Fritzbox).

Hinweis: Wenn Du Deinen DSL-Router konfigurierst, benutzen alle Geräte in Deinem WLAN- und LAN-Netz den alternativen DNS-Server. Wenn Du dann mit Deinem Computer beispielsweise ein anderes WLAN im Hotel benutzt und der Computer nicht entsprechend konfiguriert ist, dann benutzt er den DNS-Server, den er vom Hotel-Router bekommt.

So sieht beispielsweise die Konfiguration des DNS-Servers in der Fritzbox 7490 aus.

Fritzbox 7490: Konfiguration des DNS-Servers
Fritzbox 7490: Konfiguration des DNS-Servers

Von Der Schreibende

Der Schreibende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Autor und Wanderführer | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Fan | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Schreibende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Im Blog Der Entspannende berichtet er über das Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur. In den Sozialen Medien ist er auf Twitter als @DerEntspannende, auf Facebook als Der Entspannende und auf Instagram als Der Entspannende.