Kategorien
Allgemein Geschriebenes

Es lebe die Oper im #Neuland! #ToscaWienLive

Heute Abend genießen @diemanuela und ich einen italienischen Opernabend bei einer Aufführung von Giacomo Puccinis “Tosca” an der Wiener Staatsoper mit Maria José Siri, Roberto Alagna und Michael Volle.

Heute Abend genießen @diemanuela und ich einen italienischen Opernabend bei einer Aufführung von Giacomo Puccinis “Tosca” an der Wiener Staatsoper mit Maria José Siri, Roberto Alagna und Michael Volle.

Vor einiger Zeit schenkte ich der allerbesten aller Ehefrauen einen Opernabend der Wiener Staatsoper. Heute ist also der große Tosca-Opernabend. Schon das “Setting” der Tosca ist dramatisch:

Rom um 1800. Die Stadt stöhnt unter einem Schreckensregime.

Da muss man seine Nerven vorbereiten und beruhigen. Vor der Oper gibt es einen italienisch-mediterranen Vorspeisenteller sowie Pasta mit Scampis und italienischem Rotwein. Und dann genießen wir live die Aufführung der Tosca an der

Wiener Staatsoper

Denn wir werfen unseren Samsung-TV und die Samsung-TV-App der Wiener Staatsoper an und genießen auf unserer Couch zur Tosca einen italienischen Sekt.

Dirigiert von Dan Ettinger startet um 20 Uhr die Tosca in der Wiener Staatsoper – und wird live in diesem #Neuland übertragen. Manuela und ich freuen uns auf einen wunderbaren Opernabend. Ich liebe dieses #Neuland!

Heute Mittag haben wir dann ach schon mal in diesem #Neuland mit Maria José Siri, der Darstellerin der Floria Tosca, geplaudert.

Siri (ähm, irgendwie kommt mir der Name bekannt vor) spielt und singt heute Abend die bedauernswerte Tosca, die sich nach über zweieinhalb Stunden wohlverdient von der Engelsburg in den Tod stürzt. Denn wie die meisten Opern ist auch die Tosca eine fürchterlich dramatische Oper, in der die Hauptfiguren am Ende – nun ja, eben – tot sind. Ich habe Siri gebeten, dass sie auf sich aufpasst. Anscheinend sind nicht nur die Personen aus der Handlung sondern auch die Darstellerinnen und Sänger gefährdet.

Siri vertritt nämlich Martina Serafin, die sich am Mittwoch bei der Première beim “Tosca”-Todessprung von der Engelsburg verletzte.

Die Wiener Staatsoper bietet verschiedene Abonnements:

  • Single – Eine einzelne Aufführung kostet 14 Euro.
  • Abonnieren – Ein Monatsabonnement mit automatischer Verlängerung für 16,90 Euro (jederzeit kündbar).
  • Premium – 45 mal Live-Erlebnis pro Saison, Videothek und Sommerprogramm inklusive für 159 Euro.

(Die Preise beziehen sich auf österreichische Kunden und deren Steuersätze, ich zahlte etwas über 15 Euro für die Tosca)

Die Technik habe ich geprüft, und sie funktioniert. Bei einer reinen Registrierung ohne Kauf gibt es für sieben Tage eine längere Aufnahme mit gemischten Szenen und Events zum Testen.

Beim Stöbern nach einem Geschenk für die allerbeste aller Ehefrauen stieß ich nicht nur auf die Wiener Staatsoper sonern auch auf andere Angebote, mit denen man sich Oper und Klassik zu Hause auf der Couch “reinziehen” kann.

The Opera Platform

Auf The Opera Platform gibt es von einigen Opernhäusern eine Auswahl von aufgenommenen Opern im Streaming:

Die Opernplattform ist eine Partnerschaft zwischen Opera Europa, einem 155 Opern und Festspiele umfassenden Netzwerk, dem Kultursender ARTE und 15 Opernhäusern aus ganz Europa. Sie wird vom Programm Kreatives Europa der Europäischen Kommission unterstützt und ist für alle Beiträge offen, die Oper einem breiteren Publikum zugänglich machen wollen.

Die Opernaufnahmen stehen für einige Monate dort online zum kostenlosen Genießen. Dies sind heute unter anderem Alcina von Händel (Festival Aix-en-Provence), Götterdämmerung von Wagner (Wiener Staatsoper), und die Zauberflöte von Mozart (Den Norske Opera & Ballet, ab 1. Januar 2016). Weiterhin gibt es einige Sammlungen mit Informationen beispielsweise über Giacomo Puccini, Opernfestivals in Europa, Zeitgenössische Oper, Guiseppe Verdi.

Prima zum Reinschnuppern in die Opernwelt!

Bayerische Staatsoper

Von der Bayerischen Staatsoper gibt es Oper und Ballet live und online. Da gibt es beispielsweise

  • Der feurige Engel von Sergej Prokofjew (12. Dezember 2015)
  • Un ballo in maschera von Giuseppe Verdi (19. März 2016)
  • Die Meistersinger von Nürnberg von Richard Wagner (31. Juli 2016)

Kostenlose Livestreams für einzelne Events/Opern! Die Events könnt Ihr Euch dann auf Operlive anschauen.

The Metropolitan Opera

Ein Big Player im Bereich Opera-Livestreaming ist die Metropolitan Opera mit Met Opera on Demand:

Enjoy online access to 550 full-length Met performances with our Met Opera on Demand streaming service. Now available on Android, Roku, and Samsung Smart TV.

Auf dem Computer, Tablet, Mobile oder TV gibt es für die Met ein Abonnement für $14.99 im Monat oder $149,99 im Jahr. Ebenfalls wie die Wiener Staatsoper hat die Met eine Samsung-Smart-TV-App.

Übrigens hat die Met mit “Listen to the Met” noch ein Angebot für Audiophiliker – inklusive Free Live Audio Streams von beispielsweise Aufführungen wie La Donna del Lago, The Barber of Seville, Die Fledermaus, Les Pêcheurs de Perles und La Bohème.

Große Oper ganz groß!

Komische Oper Berlin

Die Komische Oper in Berlin bietet kostenlosen Livestream an: Jewgeni Onegin am 31.01.2016.

Arte

Arte hat eine eigene Website den Konzerten gewidmet. Nicht nur zu Klassik sondern auch zu Konzerten der Kategorien Rock/Pop, Jazz, Weltmusik und Tanz gibt es Live und Aufnahmen. Auch hier gibt es Sammlungen wie die der Baloise Session in der Schweiz.

Beispielsweise gibt es heute Abend ein Livestreaming von der Trans Musicale Rennes oder am 7. Dezember live die “Giovanna d’Arco” von Guiseppe Verdi aus der Mailänder Scala oder am 8. Dezember interpretiert Sir Simon Rattle die 2. Symphonie von Jean Sibelius.

Hier gibt es beispielsweise am 3. Februar 2016 die Tosca als Liveaufnahme aus München mit Karita Mattila und Jonas Kaufmann.

Opern im Kino

Apropos Jonas Kaufmann. Die allerbeste aller Ehefrauen und ich waren im Oktober im Cinestar in Mainz zu einem Puccini-Abend mit Jonas Kaufmann. Nach der Aufzeichung aus der Mailänder Scala gab es noch ein Live-Interview mit Jonas Kaufmann aus München.

Okay, Kino ist jetzt nicht wirklich #Neuland. Aber inzwischen haben Anbieter das Kino als Livestreaming-Plattform für die Klassik entdeckt. So gibt es am 31. Dezember um 17 Uhr das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker unter Sir Simon Ratle und mit Anne-Sophie Mutter. Die Met ist da auch groß dabei, beispielsweise im Cineplex Wiesbaden. Oder auch das Royal Opera House aus London.

Wirklich ganz große Oper und Klassik im Kino!

Belcantissimo

Auf Belcantissimo bloggt Edelgard-Sabine Gebert aus Hamburg über Opern. Sie liebt

… die Oper in all ihrer Vielfalt, von Monteverdis Poppea bis hin zu Peter Eötvös’ Tri Sestri. Am meisten aber – und darum geht es in diesem Blog hauptsächlich – liebe ich Belcanto-Gesang und Belcanto-Opern, und mit Rossinis Meisterwerken ist meine Opernwelt ‘belcantissimo’.

Unter anderem informiert sie über Opernsendungen.

Gute Quelle zum Einstieg und auch zum Wiederkommen!

#ToscaWienLive

Also bis nachher dann. Wir sind zuhause – und mit ein bisschen Lust und Laune machen wir Euch die Nase lang und twittern unter #ToscaWienLive live von der Tosca-Aufführung der Wiener Staatsoper. Kostenlos natürlich.

Nachtrag: Schön war’s

Während Roberto Alagna bereits auf der Bühne sang, schickte uns Siri noch einen Tweet.

Sowohl in den Pausen als auch nach der Vorstellung und heute (Sonntag) morgen twitterte sie gelegentlich. Manuela und ich genossen einen wunderbaren Opernabend. Wir werden so etwas wohl wiederholen 🙂

Von Der Schreibende (Frank Hamm)

Der Schreibende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen, Autor und Wanderblogger | #Blogger, #Jogger, #SunriseRun & #Wandern | #Rheinhessen & #Hawaii Fan. Ich lebe in der Ortsgemeinde Selzen in #Rheinhessen, ca. 15 km südlich von #Mainz. Beiträge dieses Blogs werden automatisch im Fediverse als @frank@derschreiben.de geteilt. Kommentare erscheinen nach Freischaltung beim Blogartikel. Als Person findest Du mich im Fediverse unter DerEntspannende@Digitalcourage.social. Im Blog Der Entspannende berichtet ich über das Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur.