Kategorien
Geschriebenes

Kooperationsanfrage für Deine Website

Immer mal wieder kommen Kooperationsanfragen für meine Websites in meine Postfächer. Manchmal werde ich geduzt, manchmal gesiezt. Fast alle folgen einem ähnlichen Muster. Aus einem aktuellen Fall:

Ich bin im Zuge meiner Recherchen auf Ihre Webseite aufmerksam geworden.

Tja, wie auch sonst? Optional kommt noch ein Füller, wie interessant die Anfrage doch sei. Beispielsweise, weil der Anfragende mit großen Agenturen zusammenarbeitet.

Und schon kommt der Vorschlag, einen Artikel auf meiner Website zu veröffentlichen. Natürlich, selbstverständlich würde der Artikel super zu meiner Website passen.

Gern würde ich einen Artikel auf Ihrer Webseite veröffentlichen, welcher thematisch perfekt zu Ihrer Seite passt.

Fast immer fällt der Anfrage sofort mit der Tür und dem Wunsch nach einem „Dofollow-Link“ ins Haus:

In diesem Artikel soll ein Dofollowlink zu unserem Kunden enthalten sein sowie ein Bild.

Und fast immer kommt sogleich der Wunsch, der Artikel solle doch auf keinen Fall als Anzeige, Werbung o.ä. zu erkenne sein.

Darüber hinaus soll der Artikel NICHT als Anzeige, Werbung, Advertorial etc. gekennzeichnet sein.

Dann kommt die Frage, ob ich denn willig sei, und was es den kosten solle.

Bieten Sie so etwas an? Darf ich fragen, was es für 12 Monate kosten soll?

Dazu habe ich eine eindeutige Antwort:

Ein derartig gestalteter Artikel verstößt gegen verschiedene Gesetze wie das Telemediengesetz (u.a. die besonderen Informationspflichten bei kommerzieller Kommunikationen), gegen die Webmaster Guidelines von Google sowie gegen den Pressekodex des deutschen Presserates. Daher kommt ein solcher Artikel für mich nicht in Frage.

Und natürlich, selbstverständlich ist der Anfragende total flexibel. Egal, ob ich oder der Anfragende den Artikel schreiben soll, und egal, um welches Thema es gehen soll.

Das Thema können wir zusammen besprechen und der Artikel kann, je nach Wunsch, entweder von Ihnen selbst verfasst werden oder wir liefern Ihnen den fertigen Text.

Von einer Kooperationsanfrage erwarte ich, dass die Kooperation sich im Rahmen von Gesetzen, Webmaster Guidelines und Pressekodex bewegt.

Außerdem erwarte ich, dass der Anfragende einen konkreten Vorschlag für eine Kooperation macht und nicht nebulös von „man kann alles mögliche machen“ schreibt. Für einen konkreten Vorschlag auch einen Preis nennen. Oder der Anfragende macht mir eine Angebotsinformation mit Preisinformation oder sogar ein Angebot.

Von Der Schreibende

Der Schreibende (* 14. April 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Berater und Autor | Blogger, Jogger, SunriseRunner & Wanderer | Rheinhessen & Hawai'i Abhängiger | Science Fiction Fan, Philosoph & Trekkie. Der Schreibende lebt in der Ortsgemeinde Selzen (Rheinhessen). Im Blog Der Entspannende berichtet er über das Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur.

3 Antworten auf „Kooperationsanfrage für Deine Website“

Hallo Frank,

diese Mails kenne ich zur Genüge. Diese sind ähnlich kreativ, wie die Anfragen von Headhuntern auf XING 🙂

Aber anscheinend gibt es immer noch eine genügende Anzahl positiver Antworten.

Grüße
Nico

Hallo Nico, leider scheint es wirklich immer noch genügend Leute zu geben, die auf Basis solcher „Kooperationen“ Schleichwerbung machen 🙁
Viele Grüße, Frank

Kommentare sind geschlossen.