Kategorien
Geschriebenes

Tröts bei Mastodon bearbeiten – aber wie?

Wie umgehen mit der neuen Möglichkeit, Tröts nachträglich zu editieren?

Seit ein paar Monaten bin ich auf dem verteilten Microblogging-Dienst Mastodon. Verteilt bedeutet, dass es nicht nur eine Domain, sondern Instanzen (Installationen) auf verschiedenen Domains gibt. Die Registrierung eines Kontos erfolgt auf einer Instanz, doch später kann das Konto noch umgezogen werden. Mein Mastodon-Konto habe ich bei Digitalcourage, mein Benutzername lautet also nicht nur “DerEntspannende” sondern @DerEntspannende@digitalcourage.social.

Seit kurzem läuft auf Digitalcourage.social die Mastodon-Version 4, mit der es möglich ist, seine Beiträge (“Tröts”) nachträglich zu bearbeiten. Dass ein Tröt editiert wurde, ist erkennbar an einem “*” hinter dem Zeitstempel. Allerdings sehe ich keine Möglichkeit die Bearbeitungshistorie (z.B. n Änderungen, mit Kennzeichnung was jeweils hinzugefügt, geändert, gelöscht wurde). Oder habe ich das übersehen?

Wie also umgehen mit der neuen Möglichkeit?

Ich halte mich an meinen “Code of Conduct” für Edits, wie ich es so oder so ähnlich seit Jahrzehnten beispielsweise in Blogs oder in Foren mache:

  1. Kleine formale Änderungen in einem Posting nehme ich ohne Kennzeichnung vor (solange damit der Inhalt und seine Aussage nicht verändert wird). Beispielsweise Vertipper wie “dem” statt “den” oder Grammatikfehler, die bei Korrektur den Inhalt nicht verändern.
  2. Inhaltliche Änderungen, Korrekturen oder Ergänzungen kennzeichne ich mit Wörtern in Großbuchstaben, so dass die Art der Änderung, Ergänzung auf Anhieb sichtbar ist… Normalerweise mit “EDIT” oder “UPDATE”.

Wie seht Ihr das?

P.S. Ich benutze dieses Posting auch, um erstmalig die Verknüpfung dieses Blogs zu Mastodon mit dem WordPress-Plugin ActivityPub zu testen.

Kein Mastodon: Eichhörnchen an der Fensterwand der katholischen Kirche Selzen
Kein Mastodon: Eichhörnchen an der Fensterwand der katholischen Kirche Selzen

Von Der Schreibende (Frank Hamm)

Der Schreibende (* 1961 in Ingelheim am Rhein als Frank Hamm) ist Kultur- und Weinbotschafter Rheinhessen, Autor und Wanderblogger | #Blogger, #Jogger, #SunriseRun & #Wandern | #Rheinhessen & #Hawaii Fan. Ich lebe in der Ortsgemeinde Selzen in #Rheinhessen, ca. 15 km südlich von #Mainz. Beiträge dieses Blogs werden automatisch im Fediverse als @frank@derschreiben.de geteilt. Kommentare erscheinen nach Freischaltung beim Blogartikel. Als Person findest Du mich im Fediverse unter DerEntspannende@Digitalcourage.social. Im Blog Der Entspannende berichtet ich über das Entspannen bei Wandern, Genuss und Kultur.

3 Antworten auf „Tröts bei Mastodon bearbeiten – aber wie?“